Kostenloser Versand ab 29 Euro
Zum Inhalt springen

Was ist Trüffel?

Der Trüffel ist ein unterirdisch geborener Hypogäumspilz, der neben den Wurzeln einiger Baumarten wie Eichen, Haselnuss, Pappeln, Linden wächst, die in Italien sehr verbreitet sind. Dank Mykorrhiza, auch bekannt als ein winziges Netzwerk aus Filamenten, gehen der Trüffel und seine Wirtspflanze eine symbiotische Beziehung ein, die einen intensiven Austausch von Wasser, Nährstoffen und ineralsalzen ermöglicht. Die Fortpflanzung erfolgt durch Sporen, die, sobald sie auf den Boden gefallen sind, neue Exemplare zum Leben erwecken.

Aus struktureller Sicht besteht jeder Trüffel aus eine äußere Oberfläche namens „Peridium“, die je nach Sorte glatt oder faltig sein kann und einen inneren Teil namens „Gleba“, der je nach Trüffelsorte verschiedene Farben und mehr oder weniger deutliche – manchmal sogar weiße – Adern haben kann.

In der Natur gibt es verschiedene Arten von Trüffeln. Die fünf wichtigsten sind:

- der weiße Trüffel, auch „Trifola“ genannt

- der kostbare schwarze Trüffel, auch „Nero di Norcia“ genannt

- der Bianchetto-Trüffel

- der schwarze Sommertrüffel, auch Scorzone genannt

- der schwarze Uncinato-Trüffel, auch Herbsttrüffel genannt

Im Store erhältlich

Bei uns im Store sind je nach Saison alle fünf der wichtigsten Trüffelarten der Welt frisch erhältlich. Natürlich ausschließlich aus Italien.

Vorbestellungen gerne möglich - rufen Sie uns an:

+49 711 81474959

oder schreiben Sie uns an info@bottegadeltartufo.de

Wo wird der Trüffel gejagt?

Trüffel findet man auf freien Flächen, zum Beispiel in Wäldern, in Kiefernwäldern, an Feld- und Straßenrändern; aber auch in kontrollierten Gebieten, die „Tartufaie“ genannt werden, d.h. Länder, in denen bestimmte Arten von mykorrhizierten Pflanzen gepflanzt werden.

Wer jagt Trüffel?

Trüffeljäger sind spezialisierte Sammler mit regulärer Erlaubnis, die mit Hilfe von ausgebildeten Hunden und einem speziellen Werkzeug namens „vanghino“ oder „vanghetto“ in der Lage sind, die Trüffel aus dem Boden zu identifizieren und zu extrahieren.

Um sicherzustellen, dass der unterirdische Pilz wiedergeboren wird, müssen die Trüffeljäger die Hinweise der nationalen und regionalen Vorschriften beachten.

Lagerung

Gründlich mit kaltem Wasser und einer speziellen Bürste waschen. Der frische Trüffel muss immer unbedingt im Kühlschrank gelagert werden, verpackt in trockenes, saugfähiges Papier in einem verschlossen Glasbehälter.

Die maximale Haltungsdauer von frischen Trüffeln hängt stark von Art, Größe und Saisonalität ab.

Winter- und Sommerschwarze sind trockener und widerstandsfähiger und halten sich bis zu 1 Monat im Kühlschrank, während Weiße und Bianchettos, da
sie reich an Wasser sind, schneller verderben -max. 7/10 Tage im Kühlschrank-